Roscha A. Säidow | Regisseurin, Autorin, Musikerin

Geboren 1985 in Berlin. 2004 bis 2007 Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, parallel Leitung vom Theater im Kino Berlin. Von 2008 bis 2013 Studium der Schauspielregie an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch".

 

Roscha A. Säidow arbeitet als freie Regisseurin an staatlichen Häusern, u.a. am Schauspiel Frankfurt, dem Maxim-Gorki Theater Berlin und dem Theater Dortmund. 2011 gründete sie zudem mit Kommilitonen die freie professionelle Compagnie RETROFUTURISTEN, deren Arbeiten auf renommierten nationalen und internationalen Festivals gezeigt werden. Der Spagat zwischen festen Häusern und freier Szene inspiriert das freie Denken der Regisseurin.

 

Roscha A. Säidow ist leidenschaftliche Allroundkünstlerin und nimmt zudem Lehrtätigkeiten an der HfS "Ernst Busch" wahr. Das stetige Streben nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten und Inhalten treibt sie in ihren Reisen um die Welt und in ihren Arbeiten in die Vielfalt der Formen und an die Schnittstelle von Schauspiel, Musik, Figurentheater, Videokunst und Lichtinstallation. Dieser interdisziplinäre Ansatz prägt ihre Arbeiten und lässt sie für jedes neue Projekt eine eigene "Sprache" entwickeln. Dabei stehen die Kunstformen nicht bebildernd nebeneinander, sondern bedingen sich und sind jeweils notwendig in der Kombination.

 

Ihre Inszenierung »Helden« (Ewald Palmetshofer) wurde beim 22. Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg 2011 mit dem hochdotierten Vontobel-Preis ausgezeichnet. 

 

Roscha A. Säidow ist Gastdozentin an der HfS "Ernst Busch", Abteilung Puppenspiel, Mitglied des Autorenstudios des Schauspiel Frankfurts (2015/16/17) und ab der Spielzeit 2017/18 Artist in Residence am Puppentheater Magdeburg.

 

Roscha A. Säidow wird vertreten durch schaefersphillipen.

 

Eine ausführliche Vita, sowie Pressestimmen finden sich in folgendem Dokument.

 

VITA | PRESSE
roscha_projects.pdf
PDF-Dokument [497.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roscha A. Säidow